Top 20 Multi-Stakeholder-Prozesse im Jahr 2020

Erstmals in der Geschichte des World Economic Forum werden im Global Risks Report ausschliesslich Klimathemen als grösste weltweite Risiken ausgewiesen: 1. extreme Wetterereignisse, 2. Versagen bei Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, 3. grosse Naturkatastrophen, 4. Verlust der biologischen Vielfalt und Zusammenbruch der Ökosysteme, 5. vom Menschen verursachte Umweltschäden und Katastrophen.

Die Risiken sind real und die Auswirkungen weltweit bereits vielerorts zu spüren: verheerende Waldbrände im Amazonas, in Sibirien und in Australien, Hochwasser in Indonesien und die anhaltende Dürre mit plötzlichen Überschwemmungen im Sahel.

Die Zukunft unserer Erde liegt in unseren Händen. Es ist unsere Verantwortung, Wissen und Technologien zu entwickeln, damit ein digitales Ökosystem für den Planeten geschaffen werden kann.

Um sicherzustellen, dass die politischen Entscheide der Geschwindigkeit, dem Ausmass und dem Schweregrad der Umwelt- und Klimakrise Rechnung tragen, muss Expertenwissen eingeholt und effizient genutzt werden. Mit einem wirtschaftlichen Kurswechsel ebnen wir den Weg für eine nachhaltige Zukunft.

Im Rahmen des Umweltprogramms der Vereinten Nationen haben 70 Fachpersonen insgesamt 20 Multi-Stakeholder-Prozesse identifiziert, die als Wegweiser für den Aufbau eines digitalen Ökosystems für den Planeten dienen. Zu den ausgewählten Prozessen gehört auch das #UNWDF2020: https://medium.com/p/c802c259f8c1