PARIS21 und die Schweiz organisieren in Washington eine Veranstaltung zur Förderung von Innovationen, Finanzierungsmitteln und Steuerungsmechanismen für die SDG

In Zusammenarbeit mit der Schweizer Eidgenossenschaft organisiert PARIS21 am 28. Februar 2020 im Rahmen der Road to Bern ein «Breakfast Meeting» in Washington D.C., bei dem die Möglichkeiten zur Verbesserung der Innovationen, Finanzierungsmittel und Steuerungsmechanismen für SDG-Entwicklungsdaten im Zentrum stehen. Zum Beginn der «Decade of Action» wird Entwicklungsdaten mehr Bedeutung beigemessen, wie der Bericht über die Entwicklungszusammenarbeit 2017 der OECD, der Weltentwicklungsbericht der Weltbank zum Thema Daten oder die Lancierung internationaler Initiativen wie das Bern Network on Financing Data for Development 2019 zeigen. Im Vorfeld des dritten UN-Weltdatenforums in Bern bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Rolle von Daten für die nachhaltige Entwicklung und die SDG stärker zu unterstreichen. [p] Im Rahmen der Veranstaltung von PARIS21 werden folgende Themen angesprochen:
– jüngste Entwicklungen in der Datenlandschaft dank Technologie und Innovation
– erforderlicher Kapazitätsaufbau für nationale Statistiksysteme
– Aufstockung und Optimierung der vorhandenen Ressourcen für die Daten- und Statistikproduktion sowie entsprechende Entwicklungen
– Bedeutung robuster Mechanismen zur Förderung des Vertrauens in Daten [p] Dabei soll den Teilnehmenden ein ganzheitliches Bild über den optimalen Einsatz von Entwicklungsdaten zur Verbesserung der politischen Massnahmen vermittelt werden.

https://roadtobern.swiss/de/event/making-innovation-funding-and-governance-work-for-development-data-in-the-decade-of-action/

//roadtobern.swiss/calendar