Treffen mit dem UNO-Generalsekretär António Guterres

Es dauerte noch 222 Tage bis zur Eröffnung des UN World Data Forums im Oktober in Bern, als sich eine Schweizer Delegation, bestehend unter anderem aus dem Direktor des BFS, Georges-Simon Ulrich und dem Schweizer Botschafter in New York, Jürg Lauber, mit dem UNO-Generalsekretär António Guterres traff. Die Schweizer Delegation übermittelte Grüsse von Bundesrat Alain Berset, sprach die Zusammenarbeit im Rahmen der UNO-Statistikkommission und dazu bezogen die Modernisierung des Statistiksystems an. Zentral in der Diskussion war die Rolle, welche Rolle Daten und Statistiken im Rahmen der Agenda 2030 und insbesondere in humanitären Fragen (wie z.b. Flüchtlichgsfragen oder Menschenrechte) einnehmen können und sollen. Der UNO-Generalsekretär verweis auf die wichtige Rolle, welche die öffentliche Statistik bei der Lösung von globalen und nationalen Herausforderungen spielt. Er zeigte sich zudem erfreut, dass die Vorbereitungen für das UN World Data Forum, und somit auch der Road to Bern, auf guten Wege sind. Das UN World Data Forum sei ein wichtiger Meilenstein um den Dialog zwischen den Datennutzern und Datenproduzenten zu fördern.

Das Treffen fand am Montag, 9. März kurz nach 13 Uhr im Büro des UNO-Generalsektretär im Hauptsitz der UNO in New York statt. Auf Seiten der UNO waren unter anderem auch der Direktor der UNO-Statistikabteilung Stefan Schweinfest mit dabei.