Bringen die weltweit sozialen Ungleichheiten die nachhaltige Entwicklung zu Fall?

Die Zahlen belegen es: In den letzten 40 Jahren flossen die Gewinne aus dem wirtschaftlichen Wachstum den vermögendsten Bevölkerungsschichten zu. Gleichzeitig haben weltweit die sozialen Ungleichheiten ein dramatisches Ausmass angenommen. Bringen sie die nachhaltige Entwicklung zu Fall? Was bedeutet das für die Schweiz und ihre Entwicklungszusammenarbeit?

Fakten und Einschätzungen dazu mit Christoph Bader und Sabin Bieri, CDE, sowie Thomas Gass, Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA).

Programm:

  • 18:30 Türöffnung
  • 19:00 Begrüssung durch Jacques Ducrest, Delegierter des Bundesrats für die Agenda 2030, Brigitte Roux, Initiantin und Produzentin des Rendez-vous Bundesplatz und Reto Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, Stadt Bern
  • 19:15 Input Christoph Bader, Wissenschaftler am CDE, Universität Bern: Fakten und Zahlen zu globalen Einkommens- und Vermögensungleichheiten
  • 19:30 Sabin Bieri, Direktorin CDE, diskutiert mit Thomas Gass: Bringen die sozialen Ungleichheiten die nachhaltige Entwicklung zu Fall? Was bedeutet das für die Schweiz und ihre Entwicklungszusammenarbeit?
  • 20:00 Publikumsfragen und -diskussion
  • 20:15 Ende

Schutzkonzept: Aufgrund der aktuellen Lage wurde gemäss den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit ein Schutzkonzept entwickelt. An den Veranstaltungen in der Berner Kantonalbank und im Bellevue Palace dürfen maximal 60 Personen teilnehmen. Die Anmeldung ist obligatorisch und ermöglicht das Contact Tracing. Bei Bedarf werden die Kontaktangaben an die Behörden weitergeleitet. 14 Tage nach der Veranstaltung werden die Daten gelöscht. An allen Gebäudeeingängen wird Desinfektionsmittel bereitgestellt. Die Sicherheitsabstände zwischen den Sitzplätzen werden eingehalten und es besteht Maskenpflicht (Referent/innen ausgenommen).

Anmelden können Sie sich hier: https://forms.gle/K6Mib4gsxmMroXJj7

Diese Veranstaltung teilen
Veranstaltungsdetails