DATA 2025

Das Event ist aufgrund der aussergewöhlichen Situation verschoben. Ein neues Datum wird in nächster Zeit bekannt gegeben.

Die Konferenz wurde vom Centre for Trade and Economic Integration des Hochschulinstituts für internationale Studien und Entwicklung (IHEID) sowie dem Center for Digital Trust und der Fakultät Managementwissenschaften der EPFL gemeinsam organisiert und findet am 19. März 2020 beim IHEID in Genf statt.

Daten spielen in vielen Bereichen der Wirtschaft, der Gesellschaft und unseres Lebens eine zentrale Rolle. Aber was sind Daten überhaupt? Diese grundlegende Frage ist nicht einfach zu beantworten. Daten sind nicht eindeutig definiert und entwickeln sich laufend weiter.

Aus wirtschaftlicher Sicht sind Daten ein Produktionsfaktor, der den Wettbewerb im 21. Jahrhundert in gleichem Ausmass beeinflusst, wie es Kapital und Arbeitskräfte im 20. Jahrhundert taten. Aus wissenschaftlicher Sicht revolutionieren Daten die Forschung in vielen Gebieten wie der Medizin oder der Chemie. Aus internationaler Sicht bringen Daten Veränderungen in den verschiedensten Bereichen mit sich, etwa im Handel, in der Finanzwelt oder bei der Entwicklungshilfe und Seuchenbekämpfung. Daten beeinflussen das Militär und geostrategische Konflikte, werfen neue Fragen hinsichtlich Cybersicherheit auf, beeinflussen das Gesundheitssystem und tragen zum Kampf gegen den Klimawandel bei.

Die zunehmende Bedeutung von Daten bringt auch neue Herausforderungen mit sich, etwa im Zusammenhang mit der Wettbewerbspolitik, dem Datenschutz oder den geostrategischen Auswirkungen von 5G. Eine wachsende Protestbewegung gegen bestimmte Aspekte der digitalen Wirtschaft zeigt umso mehr, wie wichtig das Verständnis und der Umgang mit diesen Herausforderungen ist. Der sogenannte «Techlash» ist vermutlich notwendig, da jedes attraktive neue Hilfsmittel auch missbraucht werden kann. Gesundheitsdaten liefern Erkenntnisse zur Fitness und zur Heilung von Krankheiten, können aber auch Krankenversicherungen oder Arbeitgeber zur Diskriminierung verleiten. Daten zu politischen Präferenzen unterstützen neue Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkampf, begünstigen aber auch die Verbreitung von Falschinformationen. Daten helfen Menschen auf der Flucht, aber auch den Regimes bei Vergeltungsmassnahmen. Immer mehr verbreitet sich die Einsicht, dass lediglich die Spitze des Eisbergs sichtbar ist.

Um die Vorteile von Daten auszuschöpfen und die Risiken zu vermindern, kann Data Governance nicht allein den Regierungen überlassen werden. Gesetzliche Grundlagen sind wichtig, aber auch die Zivilgesellschaft muss sich äussern können. Neue Technologien sollten Datenschutz und Sicherheit von Anfang an sicherstellen und Unternehmen können durch eine ethische Datennutzung Vertrauen schaffen.

Die Konferenz Data 2025 soll zum besseren Verständnis von Daten beitragen sowie Denkweisen und Ansichten fördern, die auf technischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten basieren anstatt auf Mythen und den häufig oberflächlichen Diskussionen in den Massenmedien. Der Fokus liegt zunächst auf der Gegenwart und wird anschliessend auf die künftigen Chancen und Herausforderungen neuer Technologien bis ins Jahr 2025 gerichtet.

https://graduateinstitute.ch/communications/events/data-2025-conference

Diese Veranstaltung teilen
Veranstaltungsdetails