Schweizer Statistiktage 2020, verschoben auf 2021

Das grosse Stelldichein der Statistikszene – das sind die Schweizer Statistiktage. Aufgrund der ausserordentlichen Situation sind die Schweizer Statistiktage 2020 auf 2021 verschoben worden. Sie finden unter dem Motto «Dati: da tutti per tutti?» statt und bieten Fachleuten aus der öffentlichen Statistik, der Privatwirtschaft und der Wissenschaft eine allseits geschätzte Plattform, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

Das gewählte Thema steht im Zusammenhang mit der im September 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, die um 17 Ziele herum strukturiert ist. Getreu ihrem Motto «leaving no one behind» ist die Agenda 2030 allgemeingültig und richtet sich an alle Länder. Um die Fortschritte bei der Erreichung dieser Ziele auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zu messen, braucht es hochwertige, zugängliche, aktuelle und verlässliche statistische Daten. Sie müssen zudem detailliert genug sein, damit sie als Entscheidungsgrundlage für weitere Massnahmen genutzt werden können: Eine echte Herausforderung für die statistische Gemeinschaft.

Wenn niemand aussen vor gelassen werden soll, müssen Daten zu allen sozialen Gruppen – auch Minderheiten – und allen Gebieten vorliegen. Ausserdem müssen diese statistischen Informationen allen zugänglich sein. Diese beiden Themenschwerpunkte werden an den Schweizer Statistiktagen vom 2. bis 4. September 2020 in Lugano im Zentrum stehen.

Berichten Sie über Ihre Erfahrungen, Innovationsprojekte und Forschungen in diesen breiten Themenfeldern. Präsentieren Sie Ihre Erfolge und erzählen Sie, auf welche Probleme und Hürden Sie gestossen sind. Nur, wenn wir unser Wissen bündeln, können wir die grosse Herausforderung meistern.

Ein Call for Abstracts ist bis zum 1. Mai 2020 offen.

Mehr Informationen unter: https://statistiktage.ch/

Diese Veranstaltung teilen
Veranstaltungsdetails