Wie trägt die Internationale Zusammenarbeit der Schweiz zur nachhaltigen Entwicklung bei?

Die Direktorin der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), Patrizia Danzi, diskutiert mit ExpertInnen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft, welche Rolle die internationale Zusammenarbeit (IZA) der Schweiz bei der Realisierung der Agenda 2030 spielt. Welchen Beitrag leistet die Schweizer IZA zur globalen Nachhaltigen Entwicklung? Wo liegen die Herausforderungen? Wie erreicht die IZA die ärmsten und verletzlichsten Menschen der Welt? Warum gibt es trotz jahrzehntelanger IZA immer noch so viel Armut auf der Welt? Übernimmt die IZA nicht eigentlich eine Rolle, welche die Regierungen der Entwicklungsländer selber übernehmen sollten? Wie können Regierungen in die Verantwortung gezogen werden? Dies sind einige der Fragen, die diskutiert werden sollen.

Gäste:
Patricia Danzi, Direktorin DEZA
Thomas Breu, Direktor Center for Development and Environment (CDE)
Kristina Lanz, Expertin «Entwicklungspolitik», Alliance Sud
Moderation: Markus Mugglin, Publizist

Schutzkonzept: Aufgrund der aktuellen Lage wurde gemäss den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit ein Schutzkonzept entwickelt. An den Veranstaltungen in der Berner Kantonalbank und im Bellevue Palace dürfen maximal 60 Personen teilnehmen. Die Anmeldung ist obligatorisch und ermöglicht das Contact Tracing. Bei Bedarf werden die Kontaktangaben an die Behörden weitergeleitet. 14 Tage nach der Veranstaltung werden die Daten gelöscht. An allen Gebäudeeingängen wird Desinfektionsmittel bereitgestellt. Die Sicherheitsabstände zwischen den Sitzplätzen werden eingehalten und es besteht Maskenpflicht (Referent/innen ausgenommen).

Anmelden können Sie sich hier: https://forms.gle/K6Mib4gsxmMroXJj7

Diese Veranstaltung teilen
Veranstaltungsdetails
  • Tage
    Stunden
    Min
    Sek
  • Startdatum
    29 Oktober 2020 19:00
  • Enddatum
    29 Oktober 2020 20:15
  • Status
    Demnächst
  • Veranstalter
  • Kategorie
  • Partner
    Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, Centre for Development and Environment (CDE) - Universität Bern
  • Sprache
    Deutsch