Konzept

Road to Bern

Als Gastgeberland des dritten UNWDFs hat die Schweiz die Gelegenheit genutzt und die Road to Bern lanciert. Das Konzept «Road to Bern» wurde von der Bundesverwaltung (Bundesamt für Statistik (BFS), Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), EDA Abteilung sektorielle Aussenpolitik (ASA) und Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)) in Zusammenarbeit mit weiteren Stakeholdern erarbeitet. Das Konzept umschreibt die Idee der «Road to Bern» und zeigt auf, wie das United Nations World Data Forum mit Diskussionen im Vorfeld unterstützt werden kann. Im Rahmen der Road to Bern wird der Bund an bestehenden Konferenzen von externer Partner teilnehmen und ihren eigenen Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene organisieren, um UNWDF-Themen zu diskutieren.

Vom 1. Januar bis zur offiziellen Eröffnung des Forums, dem 18.Oktober 2020, verfolgt die Road to Bern zwei Hauptziele:

• Förderung des Austauschs zu Themen, die am UNWDF 2020 diskutiert werden;
• Unterstützung der Umsetzung der Agenda 2030 in der Schweiz.

Der Bund übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt von Konferenzen und Veranstaltungen, die von externen Partnern organisiert werden und Teil von Road to Bern sind.

Konkret werden mit Road to Bern folgende Unterziele verfolgt:

  1. den Mehrwert, den die öffentliche Statistik bei faktenbasierten politischen Entscheidungsprozessen und für den demokratischen Diskurs liefert, aufzeigen;
  2. den Dialog zwischen den privaten und öffentlichen Datenproduzenten sowie den Datennutzerinnen und -nutzern fördern und stärken;
  3. die Rolle der öffentlichen Statistik beim Monitoring der Umsetzung der Agenda 2030 und der öffentlichen Politik in der Schweiz aufzeigen und stärken;
  4. den Austausch von Fachwissen und Knowhow im Bereich der Messung nachhaltiger Entwicklung in der Schweiz und mit anderen Ländern, mit institutionellen und privaten Akteuren sowie Verbänden fördern;
  5. die Datenproduzenten sowie die Nutzerinnen und Nutzer von statistischen Informationen für die Ziele des UNWDF sensibilisieren.

Road to Bern vermittelt fünf Kernbotschaften:

  1. Leaving no one behind: Neue Datenquellen und Statistiken sollten Informationen für alle soziale Gruppen und zu allen Regionen verfügbar machen. Road to Bern ebnet den Weg in diese Richtung.
  2. Verantwortlichkeit: Statistische Informationen bilden eine unabhängige, kohärente und transparente Grundlage für den demokratischen Diskurs. Road to Bern trägt zum Verständnis und Nutzen dieser Informationen bei.
  3. Daten: Neue Datenquellen sind reichlich vorhanden und schaffen Wege für die Lösung aufkommender Probleme. Die öffentliche Statistik liefert reproduzierbare, stabile Daten und gewährleistet zugleich den Schutz der Privatsphäre. Road to Bern trägt dazu bei, diese beiden Welten zu verbinden.
  4. Kommunikation: Die Kommunikation zur Agenda 2030 ist komplex. Statistiken tragen zur Kommunikation und zum besseren Verständnis der Agenda bei. Road to Bern fördert das Storytelling, die Entwicklung angemessener Kommunikationsmittel und den Aufbau von statistischer Kompetenz (Statistical Literacy).
  5. Forschung und Entwicklung : Die Agenda 2030 bringt zahlreiche, komplexe Herausforderungen mit sich. Eine kohärente Erhebung und Aufbereitung statistischer Daten hilft, die Herausforderungen besser zu verstehen. Road to Bern fördert die Forschung und Entwicklung im Bereich der Modellierung komplexer Phänomene.

Kommunikation

Um alle Veranstaltungen zu bewerben und News zu veröffentlichen, hat der Bund diese Website lanciert. Darüber hinaus wurden bereits Profile in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram erstellt.