Videowettbewerb

«Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen»

Videowettbewerb zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

Beschreibung

Beim Wettbewerb «Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen» können Mitglieder einer Jugendorganisation sowie Schülerinnen und Schüler in der Schweiz, die maximal 18 Jahre alt sind, mitmachen. Er wird von der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) anlässlich des UNO-Weltdatenforums (UNWDF) organisiert.
Die Schweizerische Eidgenossenschaft organisiert gemeinsam mit der UNO das nächste UNWDF, das vom 3. bis 6. Oktober 2021 teils virtuell und teils vor Ort in Bern stattfindet. Das UNWDF ist eine wichtige internationale Veranstaltung, die in direktem Zusammenhang mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung steht. Es bietet eine Plattform für den Austausch zwischen verschiedenen Datenproduzenten sowie Datennutzerinnen und -nutzern. Teilnehmen können Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien sowie nationaler Statistikämter, weiterer Behörden und Bereiche. Das Forum soll einen produktiven Dialog ermöglichen und die Mobilisierung der nötigen Ressourcen zur Weiterentwicklung von Daten vorantreiben. Das Forum soll die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung unterstützen. Es fand zum ersten Mal im Januar 2017 in Kapstadt (Südafrika) statt. Das zweite folgte im Oktober 2018 in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate). Am diesjährigen Forum in Bern, das voraussichtlich teils virtuell und teils vor Ort durchgeführt wird, nehmen Vertreterinnen und Vertreter aus über 100 Ländern teil. Zur Bereicherung der Diskussionen werden namhafte Rednerinnen und Redner sowie VIPs eingeladen. (https://roadtobern.swiss/de/undataforum/)

Zielpublikum: Mitglieder einer Jugendorganisation sowie Schülerinnen und Schüler in der Schweiz, die maximal 18 Jahre alt sind (Kategorie A: 14- bis 16-Jährige / Kategorie B: 17- bis 18-Jährige).

Ziele: Der Wettbewerb soll:

  • die Neugier und das Interesse von Jugendlichen an Statistiken wecken;
  • den Jugendlichen die Bedeutung der Statistik in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen näherbringen sowie Gruppenarbeiten fördern, indem gemeinsam ein Video zur nachhaltigen Entwicklung erarbeitet wird;
  • die Jugendlichen auf unterhaltsame Weise dazu ermutigen, sich für nachhaltige Entwicklung einzusetzen, und sie dafür sensibilisieren, dass die junge Generation künftige Veränderungen beeinflussen kann. Um ein Bewusstsein für die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung zu entwickeln, stellen die Jugendlichen bestimmte Aspekte ihrer Wahl auf kreative und originelle Weise in Form eines Videos dar. So werden sie aktiv für die 17 SDG der Agenda 2030 der UNO sensibilisiert.
  • junge Botschafterinnen und Botschafter für die Agenda 2030 begeistern.

Thema des Videos

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) und entsprechende Daten – Erklärung der SDG anhand der Statistik

Wahl der SDG: Die Jugendlichen können aus den 17 SDG der Agenda 2030 mindestens ein Ziel für nachhaltige Entwicklung auswählen, das/die sie in Form eines Videos vorstellen.

Wahl der Statistiken: Die Jugendlichen können für das oder die ausgewählte(n) SDG Statistiken eines oder mehrerer Länder verwenden (entwickelte/reiche Länder und Entwicklungsländer).

Teilnahmebedingungen

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind:

  • Mitglieder einer Jugendorganisation;
  • oder besuchen eine Schule in der Schweiz;
  • zwischen 2003 und 2007 geboren;
  • und leben in der Schweiz.

Wenn ihr als Gruppe mitmacht, können maximal fünf Personen teilnehmen.

Die Videos dauern maximal 90 Sekunden. Videoformat: 16:9 (im Querformat).

Alle verwendeten Quellen müssen klar gekennzeichnet werden.

Sprache: eine der vier Landessprachen (Schweizerdeutsch/Hochdeutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) oder Englisch.
In einem zweiten Schritt werden die besten fünf Gruppen aus beiden Teilnehmerkategorien aufgefordert, ihr Video mit englischen Untertiteln zu versehen. Ausnahme: Die jeweilige Gewinnergruppe aus den beiden Kategorien muss lediglich das Skript des Videos übermitteln. Ihr Video wird vom Amt untertitelt.

Die Teilnehmergruppen erstellen ein Video, in dem sie die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 anhand statistischer Elemente vorstellen.
Die Agenda 2030 ist ein wichtiger Meilenstein für die nachhaltige Entwicklung. Die 2016 verabschiedete Agenda bildet den Rahmen für die nationalen und internationalen Bemühungen zur gemeinsamen Lösung der globalen Herausforderungen, wie extreme Armut, Klimawandel, Umweltzerstörung oder Gesundheitskrisen. Die Agenda 2030 gilt für alle Staaten – von Nord bis Süd – und setzt bis 2030 die Prioritäten für die nationale Politik im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung fest. Kernbestandteil der Agenda 2030 sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) und ihre 169 Unterziele. Alle Staaten – Entwicklungsländer und entwickelte Länder – sollen sich auf die SDG stützen, um Wohlstand und Umweltschutz zu fördern.
Die Videos sollen weder Urheber- bzw. Markenrechte, noch persönliche Rechte von natürlichen oder juristischen Personen verletzen. Die Gruppen dürfen in ihren Videos keine urheberrechtlich geschützten Musikstücke, Bilder, Filmausschnitte oder sonstigen Inhalte verwenden.

Das Video wird via E-Mail an UNWDF@bfs.admin.ch gesendet.

Einreichefrist für die Videos ist der 25. Juli 2021.

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV), die 55 Kinder- und Jugendorganisationen vertritt.

Die 1930 gegründete SAJV ist die Schweizer Dachorganisation der Jugendverbände.
www.sajv.ch

Beurteilungskriterien

Die Jury beurteilt die ausgewählten Videos nach folgenden Kriterien:

  • Kreativität
  • Wahl der SDG und deren Darstellung durch Statistiken
  • verständliche, überzeugende Botschaft im Hinblick auf das dargestellte Konzept bzw. die Fragestellung
  • Vermittlung der Botschaft durch das Video

Preise

Die Jury wählt für jede Kategorie eine Gewinnergruppe sowie eine zweit- und drittplatzierte Gruppe aus. Sollten die eingereichten Videos die Wettbewerbskriterien oder die nötigen Qualitätsanforderungen nicht erfüllen, kann die Jury entscheiden, keinen Preis zu vergeben. Die drei Gewinnergruppen der Kategorien A und B (bzw. bzw. bei Minderjährigen die Betreuungsperson) dürfen folgende Preise entgegennehmen:

  • Geschenkgutschein im Wert von 100 Franken (3. Rang), 300 Franken (2. Rang) oder 500 Franken (1. Rang)
  • Überraschungsgeschenk für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Wert je nach Rang (1., 2. und 3. Rang)
  • Teilnahmezertifikat

Die fünf besten Videos aus beiden Kategorien werden auf der Website von Road to Bern sowie auf den Social-Media-Kanälen des BFS und der Road to Bern sowie des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zum Thema Agenda 2030 veröffentlicht.

Die Preise werden voraussichtlich bei der Eröffnung des UNO-Weltdatenforums am 3. Oktober 2021 in Bern übergeben.

Der Bund übernimmt die Anreisekosten für die jungen Gewinnerinnen und Gewinner sowie ihre Betreuungspersonen. Jede Gewinnergruppe erhält maximal fünf Zugbillette (2. Klasse). Die Betreuungsperson übernimmt während der Reise und des gesamten Aufenthalts in Bern die Verantwortung für sämtliche Gruppenmitglieder unter 18 Jahren. Betreuungspersonen, die mehr als eine Gruppe begleiten, erhalten lediglich einen Preis.

Vertraulichkeitserklärung

Die Mitglieder der Gewinnergruppen werden zu gegebener Zeit für die Verkündung der Gewinnerinnen und Gewinner auf der Website ihre Namen bekanntgeben müssen.

Sämtliche Personendaten werden höchstens zwei Jahre aufbewahrt. Die Daten werden weder an Dritte weitergegeben noch zu anderen Zwecken verwendet.

Vorbehalt von Rechten

Das BFS behält sich vor, die allgemeinen Bedingungen des Wettbewerbs «Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen»» zu ändern, insbesondere bezüglich der angekündigten Fristen bzw. einer allfälligen Absage aus gerechtfertigtem Grund. Sämtliche Änderungen werden unter www.roadtobern.ch bekanntgegeben.

Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs «Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen»

Mit ihrer Teilnahme am Wettbewerb «Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen» erklären sich die Teilnehmenden mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Gewinnervideos des Eurostat-Wettbewerbs 2019

Zur Inspiration könnt ihr euch die Gewinnervideos eines ähnlichen Wettbewerbs anschauen, den Eurostat 2019 zum Thema «L’Europe reflétée en statistiques» durchgeführt hat.

Gewinnerinnen und Gewinner der Alterskategorie 14 bis 16 Jahre

Ansofi. (Belgien) https://www.youtube.com
Vikki9 (Finnland) https://www.youtube.com
MAKAO (Polen) https://www.youtube.com

Gewinnerinnen und Gewinner der Alterskategorie 16 bis 18 Jahre

Radiaator (Estland) https://www.youtube.com
Gorove (Kroatien) https://www.youtube.com
Outlier (Griechenland) https://www.youtube.com

Flyers «Die nachhaltige Entwicklung in Zahlen»
PDF downloaden