Wettbewerb Datenvisualisierung «Leave No One Behind»

Darstellung der Beziehung zwischen Daten und den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, um das Verständnis und die Kommunikation dieser Ziele zu erleichtern.

Als Gastgeberland des dritten UNWDF, das 2021 in Bern stattfindet wird, hat die Schweiz das Programm «Road to Bern» lanciert, eine Reihe von Veranstaltungen, die zwischen 2020 und 2021 stattfinden werden. Diese Veranstaltungsreihe soll dazu beitragen, die Umsetzung der Agenda 2030 in der Schweiz zu unterstützen und die Rolle und den Mehrwert der öffentlichen Statistik für faktenbasierte politische Entscheidungen hervorzuheben.

Dieses Jahr feiert das Bundesamt für Statistik (BFS) auch sein 160-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird insbesondere am Tag der offenen Tür gefeiert, der voraussichtlich im November 2020 in Neuchâtel stattfinden wird.

Anlässlich dieser beiden wichtigen Ereignisse möchte das BFS Kunst- und Grafikstudierenden aus der ganzen Schweiz die Gelegenheit geben, sich zu ihren Ansichten und ihrem Verständnis der Daten zur nachhaltigen Entwicklung sowie zur Agenda 2030 und ihren 17 Zielen (SDG) zu äussern.

 

Thema des Wettbewerbs

«Leave No One Behind» (niemanden zurücklassen) ist eine der fünf Botschaften der «Road to Bern». Es geht darum, dass «neue Daten und die öffentliche Statistik relevante Informationen zu allen sozialen Gruppen und zu allen Regionen liefern sollten».

Der Titel dieses Wettbewerbs spielt in zweierlei Hinsicht darauf an, niemanden zurückzulassen:

  • Einbezug bei der Datenerhebung: Alle werden repräsentiert.
  • Einbezug bei der Kommunikation der Daten: Die Resultate sind für alle zugänglich und verständlich.

Ziele des Wettbewerbs

Die Studierenden werden eingeladen, einzeln oder in Gruppen ein Werk zu präsentieren, mit dem sie:

Statistiken auf neue Weise sprechen lassen, neue Wege der Datenvisualisierung erforschen, um eine Botschaft zu vermitteln und die Probleme im Zusammenhang mit der nachhaltigen Entwicklung und ihrer Messung veranschaulichen.

Die Projekte müssen leicht verständlich sein. Sie sollten zudem auf originelle Art und Weise die Herausforderungen und Widersprüche im Zusammenhang mit statistischen Daten für die nachhaltige Entwicklung im schweizerischen Kontext darstellen.

Wer kann teilnehmen?

Alle Studierenden an Kunst- oder Grafikdesign-Schulen in der Schweiz im Schuljahr 2019/2020 (bis zur Master-Stufe). Die Teilnehmenden können einzeln oder als Gruppe ein Projekt einreichen.

Die Gruppen können pluridisziplinär sein, d.h. Studierende aus anderen wissenschaftlichen oder technischen Disziplinen einbeziehen. In diesem Fall müssen sie mindestens einen Studierenden umfassen, der an einer Schule für Kunst oder Grafikdesign eingeschrieben ist. Ausserdem müssen alle Gruppenmitglieder Studierende sein, die im Schuljahr 2019/2020 in Ausbildung sind (bis zur Master-Stufe).

Einreichung der Projekte

Die Werke müssen transportabel und ausstellungsfähig sein.

  • Poster (Weltformat) oder,
  • Objekt oder andere plastische Darstellung (max. Abmessungen 50x50x100cm) oder,
  • Video oder Animationsfilm (weniger als eine Minute).

Zeitplan

Ihre verbindliche Anmeldung (einzeln oder in Gruppen) erfolgt bis zum 20. Juli 2020 unter www.ecoparc.ch/concours-OFS

Die Projekte müssen bis spätestens Montag, 31. August 2020, bei der Association Ecoparc in Neuchâtel eingereicht werden.

Preise

  • 1. Preis: CHF 1500.-
  • 2. Preis: CHF 1000.-
  • 3. Preis: CHF 500.-

Für eines der ausgewählten Projekte wird von den BFS-Mitarbeitenden ein Sonderpreis vergeben.

Weitere Informationen:

https://www.ecoparc.ch/concours-OFS

www.statistique2030.ch

https://www.roadtobern.swiss

https://www.eda.admin.ch/agenda2030/de/home.html

https://www.are.admin.ch/are/de/home/nachhaltige-entwicklung.html

 

Kontakt:

Association Ecoparc

Faubourg du lac 5 | Case postale 2206 | 2001 Neuchâtel | Suisse

Tel. +41 (0)32 721 31 92 | info@ecoparc.ch